News

Kantatengottesdienst mit Ausstellungseröffnung

13.9.2023

Petra Georg-Achenbach und Ralf Maria Schröder eröffneten die Ausstellung "Jeder Mensch ist eine Perle"
© Evangelischer Kirchenkreis Siegen-Wittgenstein
Petra Georg-Achenbach und Ralf Maria Schröder eröffneten die Ausstellung "Jeder Mensch ist eine Perle"

Siegen. „Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist“ – kraftvoll und eindringlich erklangen diese Worte am Sonntagmorgen in der gut besuchten Nikolaikirche in Siegen. Die gleichnamige Kantate war Teil eines besonderen Gottesdienstes, zu dem die Evangelische Lukas Kirchengemeinde eingeladen hatte. Mitglieder der Kantorei Siegen und des Evangelischen Kirchenchores Siegen sangen gemeinsam mit Projektsängerinnen und Projektsängern. Das Mitsingen der Kantate war unkompliziert möglich, drei Proben hatte es in den Tagen zuvor gegeben. „Es ist ein Angebot für Menschen, die nicht so viel Zeit haben und so trotzdem die Möglichkeit bekommen, in einem großen Chor zu singen,“ sagte Kirchenmusikdirektorin Ute Debus vorab.

Stimmgewaltig hallten so die Worte von Johann Sebastian Bachs Kantate durch das Kirchenschiff – begleitet von der Continuo Orgel (Richard Sobanski) und dem Orchester Camerata Instrumentale Siegen. Die Soli übernahmen Christina Schmitt (Alt), Michel Gattwinkel (Tenor) und Gerrit Schwan (Bass).

 

Die Kantorei Siegen und der Evangelische Kirchenchor Siegen sangen gemeinsam mit Projektsängerinnen und Projektsängern.
© Evangelischer Kirchenkreis Siegen-Wittgenstein
Die Kantorei Siegen und der Evangelische Kirchenchor Siegen sangen gemeinsam mit Projektsängerinnen und Projektsängern.

 

Verantwortung übernehmen

Aber was ist es, was gut ist? Das ging sowohl aus der Kantate als auch aus dem Predigttext von Pfarrer Stefan König hervor: Gottes Wort halten, Liebe üben und demütig vor Gott sein.  Das sei heute noch genauso relevant wie vor 3000 Jahren, hob König hervor. Er verwies auf die Besonderheiten des Gottesdienstes: „Wir hören alte Worte und sehen neue Interpretationen.“ Beides solle Orientierung geben und dazu bewegen, Verantwortung zu übernehmen.

Er spannte den Bogen zur Ausstellung „Jeder Mensch ist eine Perle“, die im Rahmen des Gottesdienstes eröffnet wurde. Die Künstlerin Petra Georg-Achenbach hat es sich gemeinsam mit Ralf Maria Schröder zur Aufgabe gemacht, den Menschen zu gedenken, die auf ihrer Flucht im Mittelmeer ihr Leben verloren haben. Seit 2014 sind über 27.000 Geflüchtete ertrunken, über 2000 pro Jahr. Es sind Zahlen, bei denen die Gefahr besteht, dass nicht mehr hingehört wird. Sehr bewusst wurde im Gottesdienst an die Menschen gedacht und Fürbitte gehalten.

 

Sie leiteten und gestalteten den besonderen Gottesdienst in der Nikolaikirche: Pfarrer Stefan König, KDM Ute Debus, Andrea Müller (Kantorei Siegen), die Künstlerin Petra Georg-Achenbach und ihr Mitstreiter Ralf Maria Schröder sowie Martin Heilmann (Presbyter). (v.l.)
© Evangelischer Kirchenkreis Siegen-Wittgenstein
Sie leiteten und gestalteten den besonderen Gottesdienst in der Nikolaikirche: Pfarrer Stefan König, KDM Ute Debus, Andrea Müller (Kantorei Siegen), die Künstlerin Petra Georg-Achenbach und ihr Mitstreiter Ralf Maria Schröder sowie Martin Heilmann (Presbyter). (v.l.)

 

"Jeder Mensch ist eine Perle"

Petra Georg-Achenbach begann 2020 aktiv zu handeln und rief das Projekt „Jeder Mensch ist eine Perle“ ins Leben. Sie forderte Menschen auf, ihr Perlen zu schicken – innerhalb kürzester Zeit bekam sie 12.000 Stück. Was die Künstlerin bewegt und worauf sie aufmerksam machen will: „Es ist keinen Deut besser geworden. Da sterben weiter Menschen.“ Deshalb wächst auch ihre Ausstellung weiter: „Ich sammele immer noch.“ Aktuell sind es rund 21.000 Perlen, die die Künstlerin in verschiedene Formen, in Rahmen und als Figuren arrangiert hat. Jede Perle setzt sie in Szene – jede soll sichtbar sein. Besonders auffällig ist der blaue Turm, der hinter dem Abendmahlstisch des Gotteshauses platziert wurde. In kleine Kästchen eingearbeitet sind Hunderte Perlen und Kommentare von deren Spenderinnen und Spendern. „Jede Stimme wird zu einer Perle und jede Perle macht das Kunstwerk groß“, erklärte Ralf Maria Schröder.

Bis zum 1. Oktober ist die Schau in der Siegener Nikolaikirche zu sehen. Während dieser Zeit bietet die Künstlerin weitere Veranstaltungen an.

Bilder der Ausstellung "Jeder Mensch ist eine Perle"

  • Element der Ausstellung "Jeder Mensch ist eine Perle"

    © Evangelischer Kirchenkreis Siegen-Wittgenstein

zurück zur Übersicht

get connected